Handel in Skyrim: Ballast zu Gold machen

Das Handeln und Verkaufen in Himmelsrand hat zwei Funktionen: Einerseits kommt man mit Handel noch schneller an Gold als über das Erfüllen von Aufträgen. Und Andererseits ist es eine gute Möglichkeit angesammelten Ballast und die Beute aus Raubzügen, Plünderungen und Diebstählen zu vergolden.

Eure Goldprobleme in Skyrim lösen sich mit dem Erfüllen von Aufträgen und dem Verkauf von selbst hergestellten Zaubertränken und verzauberten Waffen eigentlich recht schnell auf. Handel bleibt dennoch wichtig um schwere Beute-Waffen und Rüstungen, Drachenschuppen und andere Ergebnisse des Leichenfledderns wieder gewinnbringend loszuwerden.

Wir haben die besten Tipps für das Handeln zusammengestellt und hoffen, dass ihr weitere Tipps für andere Spieler mit uns teilt!

1. Redekunst leveln und Perks besorgen

Um schnell, effizient und erfolgreich zu Handeln ist es unerlässlich die Redekunst-Fertigkeit maximal zu leveln. (Geht am besten mit unserem Rifton-Guide) Denn ihr braucht 3-4 der Redekunst Talente, damit das Handeln nicht zur Plage wird.

  • Händler (50) Ihr könnt jeden Gegenstand bei jedem Händler verkloppen und müsst nicht mehr zum passenden Alchemisten, Schmied oder Krämer.
  • Investor (70) Ihr könnt einmalig 500 Gold in einen Händler investieren. Das Geld wird ihm danach dauerhaft als Budget zur Verfügung stehen
  • Hehler (90) Ihr könnt Diebesgut nun an jeden Händler und nicht nur an Hehler verkaufen (nur für Langfinger wichtig)
  • Meisterhändler (100) Jeder Händler erhält 1.000 Goldstücke

WIRKLICH wichtig ist eigentlich nur der Händler-Perk, damit ihr bei einem Händler gleich alles verkaufen könnt und dieser Händler ist:

2. Lucan Valerius in Flusswald

Lucan Valerius Skyrim

Lucan Valerius in Flusswald

Flusswald ist der erste Ort, indem ihr nach dem Ausbruch aus Helgen landet. In Flusswald leben die Krämer Lucan & Camilla Valerius. Die Kasse von Lucan (das ist der mit der goldenen Klaue) ist immerhin mit 10.000 Goldmünzen gefüllt. Dementsprechend viel Krempel könnt ihr hier auch lassen. Nach 2 mal Schlafen ist seine Kasse erneut gefüllt.

3. Erst spenden, dann abkassieren

Bevor ihr Euren Kram verkauft gibt immer einem Bettler eine Goldmünze. Eure Gutmütigkeit gibt Euch die Fähigkeit „Geschenk aus Nächstenliebe“ und Eure Redekunst steigt um 10 Punkte, damit ihr bessere Preise erzielt.

4. Amulette und verzauberte Ringe, Diademe und Rüstungen

Tragt ihr das Amulett von Zenithar werdet ihr um 10% bessere Preise erzielen. Natürlich geht auch der Segen von Zenithar oder ihr verzaubert einfach selbst Schmuck mit Redekunst-Zaubern.

5. Geld verdienen für Spieler mit zu viel Freizeit

Immer wieder wird auch Holzhacken oder Erzabbau als Quelle für Gold angeführt. Auch mit Kochen oder dem Gerben von Tierhäuten kann man minderwertige Verkaufsgüter herstellen. Echte Abenteurer überlassen das den Frauen. Gemessen am Gewinn lohnt es sich weder selber Erz zu schürfen, noch alle Tierhäure einzusammeln. Zumal blockiert der Plunder wieder Eure Traglast. Also konzentriert Euch auf Gifte, Tränke und epische Waffen!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.9/10 (35 votes cast)
Handel in Skyrim: Ballast zu Gold machen, 6.9 out of 10 based on 35 ratings

8 comments… read them below or add one

Choshi Januar 10, 2012 um 15:09

oder ihr nutzt den klinch in der diebesstadt in der Bar, müsst nur den wirt nach seiner frau fragen und immer (überreden) das könnt ihr immer machen und schon seit ihr gelevelt 😀

inex Januar 10, 2012 um 16:54

Ihr könnt beim verkaufen noch Gegenstände tragen, die eure Verkaufspreise verbessern (z.b. das Amulett von Zenithar)

iPortable Januar 10, 2012 um 18:40

erst Artikel lesen, dann posten!

Zweisamkeit_in_Einsamkeit Januar 14, 2012 um 16:01

Weiterer Tipp: Begleiter mitschleppen. Sollte man Ruinen nach Schätzen durchkämmen fällt einem Sicher auf das die zu Hauf fallengelassenen Elfen-/Glas-/ oder Ebenerzschwerter (oder sonstige Waffentypen) einem durchaus den Met finanzieren. Das kann man deinem Sammy dann einfach auf die Schultern legen bis ihr wieder in Flusswald den Deal eures Tages macht 😀 !

Daedra-Kitzler Januar 15, 2012 um 13:52

Meiner Meinung nach ist Geld am leichtesten mit der Dunklen Bruderschaft zu verdienen, da du pro Auftrag der dich vlt max 5-10 min Zeit kostet 1000 Septime kassierst…=> leicht verdientes Geld!!!
Diebesgildenkapuze verbessert auch die Preise!
Auf Stufe 1 um 10% und auf Stufe 2 um 15%!!!

FlusswaldTrader Januar 19, 2012 um 14:21

Im späteren Spiel bringt Questbeute genügend Geld, extra Perks in Redekunst zu investieren ist daher absolute Verschwendung. Selbst „Händler“ ist überflüssig, weil man mit Waffen, Rüstungen usw. mehr als genug verdient – erst recht sobald man sie verzaubert. Und mit der Schnellreisefunktion sind auch fix mal zwei bis drei verschiedene Händler abgeklappert.

Im übrigen kann der Eisenerzabbau mehr als erträglich sein. Sobald euch der Zauberspruch „Umwandlung“ (oder so ähnlich) in die Hände fällt, könnt ihr aus Eisenerz Silbererz und daraus wiederum Golderz machen. Da in den Läden in Himmelsrand auch immer wieder Eisenerz gekauft werden kann, ist das eine praktisch unerschöpfliche Einnahmequelle. Nachdem man das Eisenerz in Golderz verwandelt und dieses anschließend eingeschmolzen hat lässt sich selbst mit wenig Redekunst einiges verdienen.

iPortable Januar 22, 2012 um 19:08

genau und noch VIEL mehr Geld lässt sich mit der Verzauberung „beschworene Daedra vertreiben“ verdienen. Vollkommen egal wie teuer beim Händer eine entsprechende Waffe zu kaufen ist, es lohnt sich.

Spitzhacke + Verzauberung + winziger Seelenstein = ~1400G im Verkauf.

Jan Januar 27, 2012 um 10:03

Wenn ihr einen Umwandlungszauber besitzt, könnt ihr damit Eisenerz zu Silbererz und Silbererz zu Golderz umwandeln. Damit kann man dann Schmuck schmieden, diesen verkaufen und ne Menge Gold kassieren.
Dabei verbessert ihr auch noch eure Veränderung Fähigkeit und die Schmiedekunst. 😀